Corinna Parizon

Jahrgang 1983

Corinna Parizon ist seit 2008 Hundebesitzerin. Als Ausbildungshelferin war Corinna in der Zeit von August 2014 bis Juli 2015 tätig, seit Juli 2015 ist sie Ausbilderin. Den Grundausbilderschein im swhv besitzt Corinna seit November 2015.

Corinna mit Sunny

Ihr umfangreiches Wissen rund um den Hund hat Corinna durch die Teilnahme an internen und externen Schulungen und in ihrer Zeit als Ausbildungshelferin erworben und vertieft.

Bereits im Kindergartenalter wünschte sich Corinna Parizon einen Hund, denn ihr Opa hatte, soweit sie sich erinnern konnte, immer Berner Sennenhunde.
1991 wurde ihr Wunsch wahr. Die kleine acht Wochen alte Neufundländerhündin Eilyn hielt bei ihr und ihren Eltern kurz vor Weihnachten Einzug. Von nun an kam in der Sommerzeit keine Langeweile mehr auf. Corinna und Eilyn liebten es gemeinsam baden zu gehen. Als Eilyn im Jahr 2003 verstarb musste Corinna eine hundefreie Zeit einlegen. Die Wohnverhältnisse ließen keine Hundehaltung zu.


Ganz ohne Hund konnte es Corinna nicht aushalten. Sie wurde deshalb eine fleißige Gassigängerin in den Tierheimen Sinsheim und Heilbronn.

Im Jahr 2007 bezogen Corinna und ihr Mann ein eigenes Haus und einem vierbeinigen Familienzuwachs stand nun nichts mehr im Weg. Im Mai 2008 zog der damals zehn Wochen alte Berner Sennen Rüde Hero bei Parizons ein. Mit Hero besuchte Corinna die Welpenstunde und die Unterordnung. Bereits 2010 nahmen die beiden erfolgreich an einem Team-Test teil. Ab Frühjahr 2013 bereitete sich Corinna mit Hero auf eine Begleithundeprüfung vor. Die Prüfung war beim VdH Hüffenhardt/Kälbertshausen vorgesehen. So kamen die beiden zum VdH und blieben. Leider erkrankte Hero  im Oktober 2013 schwer und trat unvermittelt seinen Weg über die Regenbogenbrücke an.

Auch ohne Hund kam Corinna regelmäßig auf den Platz. Sie hatte nette Menschen und Gleichgesinnte kennengelernt und der VdH eine neue Ausbildungshelferin bzw. Ausbilderin gefunden.

Corinna und ihr Mann wollten zwar wieder einen Hund, doch die Trauer um Hero saß tief , sodass sie sich lange Zeit nicht für ein neues "Familienmitglied" entscheiden konnten.

Ende Dezember 2014 ging es aber dann ganz schnell. Eine Nachbarin musste berufsbedingt umziehen und konnte ihre schokoladenbraune Labradorhündin nicht mitnehmen.
Kurz entschlossen nahmen Corinna und ihr Mann Sunny bei sich auf. Sunny war zu diesem Zeitpunkt fünf Monate alt. Eine Erziehung hatte sie bisher nicht genossen und war dementsprechend wild und ungestüm.
Unverzüglich begann Corinna mit der Ausbildung von Sunny. Seither sind die beiden ein Team, das unermüdlich in der Basisausbildung arbeitet. Zwischenzeitlich trainieren sie aber auch regelmäßig in der Sparte  Rally Obedience. Corinna und Sunny haben an dieser "Arbeit" großen Spaß.

Corinna möchte mit Sunny einen Team-Test und eine Begleithundeprüfung ablegen.
Bei den ersten Rally Obedience Turnieren waren die beiden schon erfolgreich am Start.

Corinna Parizon ist seit Juli 2015 als Ausbilderin in der Grundstufe und seit Oktober 2016 in der Sparte Rally Obedience tätig.