Drei Dog-Dance-Teams beim Dog-Dance-Fun-Turnier des VdH Rohrhof, 13.09.2014

Dog-Dance-Teams

Als die Einladung zum ersten Dog-Dance-Fun-Turnier des VdH Rohrhof im Postfach der Dog-Dance-Gruppe einging, herrschte große Aufregung. "Ein Turnier, ganz nah vor unserer Türe, da müsste man doch glatt hingehen!" Gesagt, getan. Prüfungsordnung durchgelesen, Köpfe zusammengesteckt und Termine überprüft. Nach einigen Überlegungen zum Thema: Gruppe, Trio oder doch lieber Einzel, sowie der Klärung bisher unbekannter Fachbegriffe wie "Lucky-Dip" und "Quartett" entschieden sich  Elke Hahn, Tanja Wolf und Ellen Urban dafür, die Herausforderung anzunehmen und sich den Richtern zu stellen.

Tanja mit Nelly, Elke mit Cara


Zu sagen ist, dass es bei Dog-Dance-Fun-Turnieren darum geht, die Mensch/Hund-Teams konstruktiv zu bewerten, d.h. jede Teilnehmerin erhält im Anschluss an ihren Tanz eine individuelle Rückmeldung. So kann jedes Team gezielt an seinen Schwachstellen arbeiten. Es werden keine Punkte vergeben, die den Vergleich zwischen den "Tänzerinnen" ermöglicht.

Elke Hahn und Tanja Wolf studierten eine Choreografie als Quartett (zwei Hunde, zwei Menschen) zum Song "Vielen Dank für die Blumen" ein. Ihr Auftritt wurde durch große Sonnenblumen und blumige Halstücher aufgeppt.

Ellen mit Rika

Ellen und Rika versuchten sich im Einzel der Beginner-Klasse.

Zur Unterstützung waren drei menschliche und ein tierischer Fan mitgereist bzw. angereist, denen auch in diesem Rahmen gedankt werden soll.

Tanja, Elke und Ellen erhielten tolle Rückmeldungen zu ihren Vorführungen und können nun an den Feinheiten feilen. Trotz der Aufregung und ungewohnter Umgebung zeigten sich die drei Hundemädels Cara, Nelly und Rika von ihrer besten Seite.

Dog-Dance-Teams mit angereisten Fans



Der VdH Rohrhof richtete ein schönes erstes Dog-Dance-Fun-Turnier aus und wir hoffen, dass dies auch im nächsten Jahr der Fall sein wird. Denn diese drei Dog-Dance-Teams werden sofort wieder mit dabei sein.


Hier geht es zur Galerie